Magazin 50plus | Ingwer bei Migräne

Kundenmagazin 50plus | Ingwer als vorbeugendes Hausmittel gegen Migräne ist schon länger bekannt…

Ingwer-Extrakt ebenso effektiv wie Sumatriptan.

Migränekopfschmerz ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen überhaupt und seine Stärke ist sehr variabel. Mal beeinträchtigt er die täglichen Aktivitäten nur minimal, dann wieder ist der Schmerz so stark, dass das alltägliche Leben vollkommen lahmgelegt wird. Es existieren zahllose frei verkäufliche und auch rezeptpflichtige Medikamente gegen akuten Migräneschmerz, doch in vielen Fällen wirken sie ungenügend oder haben viele unerwünschte Nebenwirkungen. Zusätzlich leiden Migränepatienten unter häufig und in kurzen Abständen wiederkehrenden Migräneattacken oder chronischem Migränekopfschmerz, was die häufige Einnahme von Medikamenten erfordert und das Risiko für unangenehme Nebenwirkungen erhöht. Ein wirksames pflanzliches Mittel ohne Nebenwirkungen zur akuten Schmerzlinderung wäre eine willkommene Behandlungsalternative.

magazin-50plus-kopfschmerzenIngwer-Extrakt hilft Migränikern ohne Aura

In einer randomisierten Doppelblindstudie wurde die Wirkung von Ingwer-Extrakt mit der Wirkung von Sumatriptan bei Patienten mit Migräne ohne Aura verglichen. Sumatriptan ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das häufig zur Behandlung von Migräne verordnet wird. Die Studienteilnehmer erhielten bei einem beginnenden Migräneanfall entweder eine Kapsel mit 250 Milligramm Ingwer-Extrakt oder 50 Milligramm Sumatriptan. Die Studienteilnehmer beantworteten bei jedem Migräneanfall eine Fragenliste über Zeitpunkt des Migräneanfalls, Stärke, Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme und eine Selbsteinschätzung nach 30, 60, 90, 120 Minuten und 24 Stunden. Unerwünscht aufgetretene Nebenwirkungen wurden ebenfalls dokumentiert. Befragung und Selbsteinschätzung wurden für fünf aufeinanderfolgende Migräneanfälle durchgeführt. Nach einem Monat beurteilten die Patienten ihre Zufriedenheit mit der Behandlung und ob sie bereit waren die Behandlung weiterzuführen.


Der kostenlose Krankenkassenvergleich von Ratgeber Krankenkasse


100 Teilnehmer mit langjähriger Migräne

Die 100 Studienteilnehmer eines iranischen Krankenhauses litten im Durchschnitt seit sieben Jahren an Migräne, waren mindestens 18 Jahre alt mit Abitur oder Fachabitur und litten an zwei bis zehn Migräneattacken pro Monat. Das Durchschnittsalter in der Sumatriptan-Gruppe war 35,1 Jahre, in der Ingwer-Gruppe 33,9 Jahre. Die Sumatriptan-Gruppe bestand zu 68 Prozent aus Frauen gegenüber 74 Prozent in der Ingwer-Gruppe. Die Teilnehmer in der Sumatriptan-Gruppe hatten durchschnittlich 5,8 Migräneattacken; die Probanden in der Ingwer-Gruppe 4,9.

Ingwer wirkt ähnlich gut wie Sumatriptan

Sowohl in der Sumatriptan-Gruppe als auch in der Ingwer-Gruppe nahm die Stärke des Migräneanfalls innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme des Wirkstoffs deutlich ab. Es gab keinen wesentlichen Unterschied zwischen den Behandlungsgruppen. Vor der Einnahme der Arzneien hatten 22 Prozent in der Sumatriptan-Gruppe und 20 Prozent in der Ingwer-Gruppe heftigen Migränekopfschmerz. Die Stärke des Schmerzes nahm in der Sumatriptan-Gruppe mit 4.7 Punkten ab, in der Ingwer-Gruppe mit 4.6 Punkten. 70 Prozent der Patienten in der Sumatriptan-Gruppe erfuhren zwei Stunden nach der Einnahme eine deutliche Linderung der Schmerzen, in der Ingwer-Gruppe fühlten 64 Prozent eine deutliche Schmerzlinderung. Beide Mittel bekämpften also ähnlich gut die Schmerzen. Allerdings traten bei den Sumatriptan-Patienten mehr Nebenwirkungen wie Benommenheit, Müdigkeit, Schwindel und Sodbrennen auf. Bei den Patienten in der Ingwer-Gruppe waren die einzigen Nebenwirkungen Verdauungsstörungen.


Stimmt mein Rentenbescheid?  RentenCheck von Ratgeber Gesundheit 

magazin-50plus-hausmittel

Ingwer mit langer Tradition in der Medizin

Ingwer-Produkte haben eine lange Tradition beim Einsatz gegen Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Reisekrankheit, zur Senkung von Blutfetten und Blutzucker sowie einer Vielzahl entzündungsbedingter Beschwerden. Für Migräne zeigte bereits eine frühere Studie in 2005, dass Ingwer bei 48 Prozent der Probanden innerhalb von zwei Stunden den Migräneschmerz völlig verschwinden ließ und bei 34 Prozent zumindest eine deutliche Besserung eintrat. Eine Studie aus 2012 berichtete auch über eine gute Wirkung bei Menstruationsschmerzen. Traditionell wird Ingwertee auch bei Erkältungskrankheiten gegen Husten und Fieber eingesetzt. Weil Ingwer – ebenso wie Aspirin – eine leicht blutverdünnende Wirkung hat, sollten Patienten, die Blutgerinnungshemmer einnehmen, vor der Anwendung von Ingwer-Extrakt ihren Arzt befragen.

Quelle: Maghbooli M, Golipour F, Esfandabadi AM, Yousefi M. Comparison between the efficacy of ginger and sumatriptan in the ablative treatment of the common migraine. Phytother Res 2014; 28: 412-415, doi: 10.1002/ptr.4996

Cady RK1, Schreiber CP, Beach ME, Hart CC. Gelstat Migraine (sublingually administered feverfew and ginger compound) for acute treatment of migraine when administered during the mild pain phase. Med Sci Monit. 2005 Sep;11(9):PI65-9. PMID:16127373

 #ichdirdumir Autor: Angelika Lensen

Gefällt mir  Magazin   Bios Logos    Entgiften   Ratgeber Gesundheit

Kundenmagazin 50plus

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und 50plus suchen …

Kundenmagazin-50-plus

Magazin 50plus | Genug Geld – So klappt der Ausstieg aus dem Job

Kundenmagazin 50plus  |  Auch wenn man seine Arbeit mag, kommt man manchmal an einen Punkt, an dem man sich fragt:

Es muss doch noch etwas anderes im Leben geben ?

Ausstieg aus der Stressfalle

Kundenmagazin-50-plusEin neuer Lebensabschnitt ! Jetzt geht es nicht mehr ums „Materielle, ums Aufbauen“, was verbunden ist mit „viel Stress, mit sich-verbiegen-Müssen, sondern ums Konsolidieren“ … Jetzt geht es um etwas anderes: „Das Glück in dem zu finden, ‚was ist‘ und nicht in dem, was nicht mehr sein kann. Das auszuleben, was in uns steckt, die Träume und Seifenblasen der Jugend, die Talente, die häufig dem Praktischen und der Notwendigkeit weichen mussten, sie alle kann man mit dem offiziellen Ende des Berufslebens neu auspacken und ihnen eine späte Chance geben.“

Wenn Sie wissen möchten wie man es schafft „Ausstieg aus dem Job“ Endlich frei zu sein und trotzdem mit einem sinnerfüllten Leben Geld zu verdienen – Wann man möchte und wo man möchte – dann nehmen Sie an unserem Workshop teil, entweder als Wochenendseminar oder unsere “challenge of change” findet jedes Jahr 12x statt und Du entscheidest ob Du in Thailand, Singapore, Florida oder oder oder dabei sein möchtest.

Kostenlos anmelden und mehr Informationen

Gefällt mir  Magazin   Bios Logos    Entgiften   Ratgeber Gesundheit

Kundenmagazin 50plus

Kundenmagazin-50-plus

Kokosöl | Der tägliche Kaffee

Kundenmagazin 50plus  |  Wird man vom Kaffeetrinken dick? Wer sich Sorgen darüber macht wieviel Kalorien Kaffee enthält kann beruhigt aufatmen. Kaffee enthält so gut wie keine Kalorien. In eine Tasse schwarzer Kaffee von 180ml sind nur 2 Kalorien. Ausserdem verschnellt Kaffee den Stoffwechsel wodurch der Körper mehr Kalorien verbrennt als ohne.

Magazin-50-plus

Wieviel Kalorien hat Kaffee?

Kaffee an sich macht nicht dick. Aber auf die Frage wieviel Kalorien Kaffee mit Milch oder gar Milchkaffee (halb Kaffee, halb Milch) hat, bekommen wir eine andere Antwort. 200ml Kaffee mit Milch hat ca. 38 Kalorien. Bei 5 Tassen am Tag macht das 190 Kalorien. 200ml Milchkaffee a la Latte Macchiato hat dagegen schon 52 Kalorien. 260 Kalorien pro Tag bei einem Konsum von 5 Tassen.

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Immer mehr Studien belegen, die positive Wirkung – Kaffee wirkt gegen Diabetes, Gicht, Parkinson oder Leberleiden. Doch der Konsum kann auch ungesund sein. Von typischen Kaffeeinhaltsstoffen ist Koffein am besten erforscht. Der Wacheffekt des Koffeins rührt daher, dass es das Gehirn anregt. Es wirkt durch eine Blockade bestimmter Nervenrezeptoren der Müdigkeit entgegen. Deshalb kann Kaffeegenuss den Schlaf stören. Koffein verbessert andererseits die geistigen Leistungen und die Wahrnehmung, die Reaktionszeit wird verkürzt. Er regt auch Herz, Stoffwechsel und Atmung an und führt zu einem leichten Anstieg des Blutdrucks.

Ratgeber Krankenkasse | Vitalanalyse mit 100% Kostenübernahme

UNIQUE VITAL


Gefällt mir  Magazin   Bios Logos    Entgiften   Ratgeber Gesundheit

Kundenmagazin 50plus

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und 50plus suchen …

Kundenmagazin-50-plus

Magazin 50plus | Entspannen mit Moorkissen

Kundenmagazin 50plus  |  Verspannungen sind häufig die Folge von Stress, Stress und noch mehr Stress. Auch körperliche Arbeit mit zu hoher Belastung, ständige Fehlhaltungen und Zugluft sorgen dafür, dass sich die Muskulatur verspannt und einfach nicht mehr locker werden will.

Ich bin wetterfühlig … gibt es so etwas überhaupt?

Mit einem Moorkissen verwöhnen und entspannen Sie Ihren Körper ohne Nebenwirkungen durch die natürliche Heilkraft der Wärme. Beim Erhitzen in der Mikrowelle oder im Wasserbad nimmt das Moorkissen die Wärme in sich auf und gibt diese danach langsam und kontinuierlich wieder ab. Dadurch werden Ihre Muskeln entspannt, die Durchblutung gefördert und Schmerzen können gelindert werden. Ein Moorkissen, auch Fangokissen genannt, ist eine in verschiedenen Größen erhältliche Kompresse, die mit Heilschlamm gefüllt ist. Fango besteht traditionell aus Vulkangestein, das reich an fossilen Inhaltsstoffen und Mineralien ist, die sich positiv auf Haut, Gewebe und Gelenke auswirken, weshalb Fango bei verschiedenen Wellness-Anwendungen eingesetzt wird.

Thalasso für Zuhause                          Wellness daheim

VITAL-Magazin-50plus

Im Gegensatz zu Wärmflaschen oder Wärmekissen ist das Moor des Fango Moorkissens deutlich kleiner und dadurch erheblich flexibler. Es schmiegt sich optimal an jeden Bereich Ihres Körpers an und versorgt dieses vollflächig mit wohltuender Wärme. Eine Wärmebehandlung mit einem Moorkissen ist besonders bei effektiv bei rheumatischen Schmerzen, Gelenkbeschwerden, Arthrose, Rückenschmerzen und lokalen Verspannungen.

Ratgeber Krankenkasse | Vitalanalyse mit 100% Kostenübernahme

Bei Regelschmerzen, Erkältung oder Stress wirkt das Moorkissen entspannend und fördert das allgemeine Wohlbefinden, sodass es ideal als Wellness-Anwendung für zu Hause geeignet ist. Nehmen Sie sich etwa 20 bis 30 Minuten Zeit, damit das Fangokissen seine positive Wirkung entfalten kann.

Gefällt mir  Magazin   Bios Logos    Entgiften   Ratgeber Gesundheit

Kundenmagazin 50plus

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und 50plus suchen …

Kundenmagazin-50-plus

Kokosöl und Schlafprobleme

Kundenmagazin 50plus  | Wichtig bei Schlafstörungen ist es, die Ursache zu finden. Vielleicht hilft es schon, die Lebensgewohnheiten ein wenig umzustellen und bereits tagsüber z.B. mit Hilfe von autogenem Training oder einem Spaziergang in der Mittagspause für geistige und körperliche Entspannung zu sorgen. Das Führen eines Schlaftagebuches kann helfen, Verhaltensweisen oder Gegebenheiten zu erkennen, die das Ein- oder Durchschlafen stören. Auch regelmäßige Zubettgehzeiten oder feste Rituale, wie Entspannungsmusik hören, können helfen, wieder einen normalen Schlafrhythmus zu erlangen – und somit einen erholsamen Schlaf.

Lieber laufen und liegen statt sitzen und stehen

Ratgeber Gesundheit

 Ratgeber Gesundheit | Wellness daheim

Sechs Tipps für einen erholsamen Schlaf
      • Weder mit vollem noch mit leerem Magen lässt sich gut schlafen; daher besser drei Stunden vor dem Schlafen die letzte Mahlzeit zu sich nehmen und abends auf leichte Kost wie beispielsweise mageres Fleisch oder Fisch und Gemüse setzen.
      • Das Schlafzimmer ist zum Schlafen da: Computer oder Fernseher sind hier Fehl am Platz. Der Raum sollte Ruhe ausstrahlen.
      • Drei Schlafzimmerregeln gilt es zu beachten: Das Zimmer sollte lärmgeschützt und dunkel sein. Eine Raumtemperatur von 16 bis 18 Grad Celsius ist optimal.
      • Großmutters Tipp: warme Milch mit Honig. Der Eiweißbestandteil Tryptophan in der Milch wird im Körper für die Produktion des Schlafförderers Serotonin benötigt.
      • Regelmäßige Trainings- und Bewegungseinheiten am Nachmittag können einen erholsamen Schlaf fördern.
      • Ein warmes Bad am Abend entspannt – und macht angenehm müde.

Gefällt mir  Magazin   Bios Logos    Entgiften   Ratgeber Gesundheit

Kundenmagazin 50plus

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und 50plus suchen …

Kundenmagazin-50-plus

Magazin 50plus | Zähneknirschen …was hilft ?

Kundenmagazin 50plus  | Es kommen viele Ursachen für das Zähneknirschen oder -pressen in Frage. Es sind Stress, der oftmals unbewusst übers Knirschen abgebaut wird, Fehlstellungen des Gebisses oder auch schlechtsitzender Zahnersatz. Unbehandelt kann das Knirschen weitreichende Folgen haben. Denn jeder zehnte Knirscher wetzt sich wertvolle Zahnsubstanz ab, da beim Knirschen oder Pressen hohe Kräfte wirken. Über längere Zeit sind die Zähne dieser Belastung nicht gewachsen. Die Auswirkungen des oftmals nächtlichen Knirschens beschränken sich aber nicht nur auf die Zahnsubstanz. Viele Knirscher klagen zudem über Nacken- und Kopfschmerzen, Verspannungen und nicht ausreichend erholsamen Schlaf. Denn das Gebiss von Menschen, die nachts unbewusst knirschen, verrichtet Schwerstarbeit. So sind die Beschwerden erklären.

50plus-Magazin-Gratis

Aufbissschienen helfen

Die natürliche Zahnsubstanz muss auf jeden Fall geschützt werden, deshalb sind sogenannte Aufbiss- oder auch Knirscherschienen genannt eine gute Methode, um den weiteren Abrieb der Zähne zu vermeiden. Solche Schienen werden für jeden Patienten individuell angefertigt und bestehen aus Plastik. Da die meisten Menschen nachts knirschen, ist es ratsam, diese Schiene während des Schlafs zu tragen und so die Zähne zu schützen. Das Tragen dieser Schienen hat zudem weitere positive Effekte, weil der Schlaf erholsamer wird und Nacken- oder Kopfschmerzen ausbleiben. “Im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung ist die Verwendung von Knirscherschienen aber nur ein Teil”, erklärt Dr. Maik Levold, Zahnarzt in Berlin-Wilmersdorf. Langfristig sollten die Auslöser des Stresses abgebaut werden. Aber auch Entspannungsverfahren oder physiotherapeutische Maßnahmen wie spezielle Dehn- und Lockerungsübungen für die Kiefer- und Kaumuskulatur sind ratsam, um das Problem nachhaltig zu lösen. Auch hierfür bietet die Zahnarztpraxis von Dr. Maik Levold Anleitungen und Tipps.

Gefällt mir  Magazin   Bios Logos    Entgiften   Ratgeber Gesundheit

Kundenmagazin 50plus

Ich möchte den Artikel als PDF zum ausdrucken oder nach weiteren
interessanten Beiträgen zu Gesundheit, Wellness und 50plus suchen …

Kundenmagazin-50-plus